WORDPRESS: Bilder migrieren

Schalte in Einstellungen -> Medien -> Dateien hochladen die Option ‘Meine Uploads in monats- und jahresbasierten Ordnern organisieren‘ aus. Damit werden alle künftig hochgeladenen Bilder direkt in den upload-Ordner gespeichert.

Da WordPress alle internen Links (Bilder, Link zu anderen Artikeln) sinnloserweise als absolute URL im Beitragstext speichert, ist es ratsam, das Export-XML per notepad++ und Speichern&Ersetzen zu bearbeiten, um die Links gg.falls anzupassen.

Importiere jetzt sämtliche Artikel und Bilder mit dem bordeigenen WordPress-Importer

mit dem Plugin WP Link Status nach durchgeschlupften alten Links suchen

Links, die man noch nicht mit notepad++ erwischt hatte, kann man, mit der gebotenen Vorsicht, nun per SQL-Skript updaten:

UPDATE wp_posts 
SET post_content = 
REPLACE(post_content, 
        'https://it-kosmopolit.de/wp-37177-content/uploads/', 
        'https://it-kosmopolit.de/wp-37177-content/uploads/') 
WHERE INSTR(post_content, 'https://it-kosmopolit.de/wp-37177-content/uploads/') > 0;

Den eigenen Rechner zu einem Webserver machen

Diese Anleitung fokussiert sich auf die technische Machbarkeit. Er lässt Aspekte der IT-Sicherheit und Zuverlässigkeit des Webserver-Betriebes außer Acht.

XAMPP installieren

Apache starten

Die lokale IP des Rechners rausfinden mittels ipconfig

Im Router ein Port-Forwarding zur privaten IP machen, am Beispiel vom netgear-Router: 

Die öffentliche IP des eigenen Rechners rausfinden: https://www.whatismyip.com/de/

Diese IP z.B. im Handy-Browser öffnen. Wenn alles gekalppt hat, erscheint nun der XAMPP-Startbildschirm.