Speedtest ISP

Da mir mein Internet daheim schon seit einigen Wochen ziemlich lahmarschig vorkommt, hab ich mich trotz zahlreicher anderer Aufgaben (IT Freelancer des Jahres 2017) dazu entschlossen, mal wieder meine Leitungen durchzumessen.

Ich hab’s mal mit dem Online-Speed-Checker von T-Mobile probiert. Der zeigte mir beim Upload 276,73 Mbit/s, was dem gesamten Tool schon jegliche Glaubwürdigkeit nimmt.

Also hab ich wieder auf mein altes Lieblingstool testmy.net zurückgegriffen. Es signalisierte mir mit 31.2 Mbit/s Download und 1,7 Mbit/s Upload, dass alles in Ordnung ist. Und tatsächlich bestätigt das meinen Eindruck, dass manchmal alles in Ordnung ist und manchmal die Seiten überhaupt nicht laden wollen. Also mache ich mit dem Tool mal einen Autotest alle 10 Minuten 6 mal hintereinander und gehe in die Mittagspause. Achtung denke an den Energiesparmodus, sonst werden die Tests nicht durchgeführt.

Mögliche Ursachen von lahmen Internet:

  • bei mir lag’s daran, dass ich meinen Laptop schon über Wochen nicht mehr runtergefahren hatte. Nachdem ich ihn runtergefahren hatte, war Internet wieder schnell.

HostEurope WebServer

Vorteile/Nachteile

  • im Gegensatz zu meinem bisherigen Hoster kann ich bei diesem Paket schon auf meine Webseiten zugreifen (über eine alternative URL) und die erfolreiche Migration prüfen, bevor ich mit dem Domaintransfer dann Realitäten schafft.
  • Falls ich mit der Zeit merke, dass meine Hardware für meinen Traffic zu schwach ist, kann ich kostenlos das Paket upgraden. Auf die Frage, wie lange so ein Upgrade dauert, bekam ich vom HE Support folgende Antwort:
    die Dauer der Umstellung hängt von der zu migrierenden Datenmenge ab und
    kann deshalb zwischen 10 Minuten und mehreren Stunden schwanken. Eine
    belastbare Aussage können wir deshalb leider nicht treffen.
  • Parallels Plesk gibt’s nicht in diesem Paket – alles wird über’s KIS eingerichtet.
  • Im Basic-Paket kann man max. zwei Datenbanken auf SSD bis max. 1 GB betreiben. Das IT Freelancer Magazin hat aktuell eine DB-Größe von 20 MB.
  • Der Support ist fachlich exzellent und selbst Sonntag morgens haben die mir schon meine dringende Frage per Email beantwortet.

Einrichtung

  • die Einrichtung meines FTP-Users hat 15 min gedauert – den entsprechenden unauffälligen Hinweis darauf habe ich jedoch übersehen – was ziemlich frustrierende Verbindungsversuche nach sich zog. Weitere Details zu FTP-Usern. Der Zugang zum Root-Ordner ist für den angelegten FTP-User nicht erlaubt und nur der www-Ordner kann befüllt werden. Dieser ist direkt auf die Secondlevel-Domain gemappt.
  • entweder hatte ich einen Typo in meiner URL oder auch der Zugang zum testweise hochgeladenen Bild war zeitverzögert. Mit einer analogen URL sollte es aber eigentlich klappen: http://wp12908265.server-he.de/test.png
  • mysql – Zugang zu phpMyAdmin: Skripte&Datenbanken -> Datenbank verwalten -> Verwalten

 

Bilder im Internet veröffentlichen

Disclaimer: Der folgende Beitrag ist keine juristische Beratung zu rechtlichen Belangen bei der Veröffentlichung von Bildern im Internet. Wer rechtliche Fragen hat, sollte im Zweifelsfall einen Anwalt konsultieren.

Kostenlose Bilddatenbanken

Pixabay

Wikimedia. Diese sind häufig mit CC BY (Attribution) lizensiert. Es gibt eine Funktion namens “Use this file on the web“. Dort findet sich sowohl der HTML-Code für das Bild, als auch nach dem entsprechenden Anhaken auch der lizenzkonforme HTML-Code für den Untertitel.

Es muss also immer noch ein Bilduntertitel hinzugefügt werden. Hier ist die Idealform beschrieben, wobei ich das nochmal ein bisschen abkürzen würde:

Weitere Bilderquellen

  • Selbst Fotos schießen
  • Beim Hersteller nachfragen
  • Amazon Produktlink-Bilder komplett einbauen
  • Ausweichmotive (z.B. bei Werkzeugkasten das Werkzeug nehmen)
  • in Bilddatenbanken nach dem englischen Begriff oder Synonymen suchen

Online Bildbearbeitungstools

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article163024919/Diese-Online-Tools-erledigen-Photoshop-Aufgaben.html